Recommended Posts

Hallo Communtiy 

Was meint ihr zum Thema Oberfläche der Überströmer bzw des gesamten Einlasses. Polieren senkt ja die Strömungsgeschwindigkeit herab und es "könnten" sich Gemisch Tröpfchen bilden ( am Kurbelgehäuse wo die Strömungsgeschwindigkeit sehr niedrig ist). Dagegen soll extra anrauen zb. mit einer Hiebfeile sehr gut sein. Vor allem im Punkt Gemisch Aufbereitung, da sich kleine Wirbel an der Grenzschicht (Wand) bilden, welche das Gemisch weiter aufbereiten sollen ohne die Strömung zu behindern. 

Was meint ihr? oder Kennt ihr noch andere Oberflächen zb. die Golfball Oberfläche

Hier mal ein bild von der Oberfläche die ich meine 20200728_121307.thumb.jpg.3f0deb856dd5ce2f0a339f51c6f0ca2d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine raue Oberfläche "Rough finish" lohnt sich am meisten.

Gab mal versuchs Zylinder mit gedimpeltem Einlass. hat sich nicht so bewährt.


Gruß 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir die Kanäle der stärksten jemals gebauten 125er 2Takt Zylinder ansehe dann haben die eine glatte Oberfläche, nicht poliert und auch nicht angeraut.

Und ich wage mal zu behaupten dass es bei unseren Gurkenzylindern sogar shiceegal ist ob die Oberfläche nun poliert oder aufgeraut ist...  man sollte erstmal die Motorleistung um ca. 100-200% steigern.. und das geht nicht mit Oberflächenbehandlung von iwelchen Kanälen. Der Unterschied lässt sich warscheinlich kaum messen, wenn dann nur minimal hinterm Komma. Wirklich rau sollte die Oberfläche eigentlich nur sein wenn man die Strömungsgeschwindigkeit künstlich verlangsamen will. Und turbulente Strömung hast ja praktisch eh schon fast überall im Einlassbereich, zusätzliche Gemischaufberitung durch Verwirbelung an der Oberfläche  halte ich für sehr weit hergeholt.. verschwendet eure Gedanken lieber an sinnvolleren Unsinn..

 

Gruß

bearbeitet von 2Stroka
  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb 2Stroka:

Wenn ich mir die Kanäle der stärksten jemals gebauten 125er 2Takt Zylinder ansehe dann haben die eine glatte Oberfläche, nicht poliert und auch nicht angeraut.

Und ich wage mal zu behaupten dass es bei unseren Gurkenzylindern sogar shiceegal ist ob die Oberfläche nun poliert oder aufgeraut ist...  man sollte erstmal die Motorleistung um ca. 100-200% steigern.. und das geht nicht mit Oberflächenbehandlung von iwelchen Kanälen. Der Unterschied lässt sich warscheinlich kaum messen, wenn dann nur minimal hinterm Komma. Wirklich rau sollte die Oberfläche eigentlich nur sein wenn man die Strömungsgeschwindigkeit künstlich verlangsamen will. Und turbulente Strömung hast ja praktisch eh schon fast überall im Einlassbereich, zusätzliche Gemischaufberitung durch Verwirbelung an der Oberfläche  halte ich für sehr weit hergeholt.. verschwendet eure Gedanken lieber an sinnvolleren Unsinn..

 

Gruß

Seh ich auch so.

Wenn man unbedingt eine gleichmässige oberfläche haben will sollte man einfach sandstrahlen(Aufpassen bei Zylindern dass die beschichtung dadruch nicht beleidigt wird).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Racing-niki:

Seh ich auch so.

Wenn man unbedingt eine gleichmässige oberfläche haben will sollte man einfach sandstrahlen(Aufpassen bei Zylindern dass die beschichtung dadruch nicht beleidigt wird).

2stroka stimme ich natürlich zu.

das sowas nur simulierbar ist und in der Praxis wohl kaum was ausmacht hielt ich für selbstverständlich.

Als Option gäbe es glasperl strahlen. Dazu einfach den Zylinder auf n Stück Schlauch geben und den schlauch aufpumpen.

Nachteil ist allerdings das man nach kurzer zeit die üs immer wieder ausputzen muss weil das Granulat nicht abfließest

 

Gruß 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Oberfläche ähnelt von der Rauigkeit her stark an eine gesandstrahlte Oberfläche aber schon klar das man das kaum messen und schon gar nicht erst spüren kann, aber es sind halt kleine Überlegungen an denen ich meinen Spaß hab.

Aber wir sind uns alle einig das Polieren Schwachsinn ist 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb 4takt-feind:

Die Oberfläche ähnelt von der Rauigkeit her stark an eine gesandstrahlte Oberfläche aber schon klar das man das kaum messen und schon gar nicht erst spüren kann, aber es sind halt kleine Überlegungen an denen ich meinen Spaß hab.

Aber wir sind uns alle einig das Polieren Schwachsinn ist 

Danke

Komm drauf an wo...

Im auslass hab ich das gerne gemacht da sich dann keine ölkohle dort bildet ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb 4takt-feind:

Und am Kopf 

Selbiges

Kolbendeck und Kalotte sollte man auch polieren um dortige Ablagerungen von Ölkohle zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb 4takt-feind:

Was haltet ihr vom Polieren des Pleuls

Schwachsinn oder von Vorteil ?

Das macht man nicht nur wegen irgendwelchen fast nicht vorhandenen vorteilen sondern vorallem weil man mit dem feinpolieren beim pleuel so minmal wenig teilweise wegnimmt das sie schöner laufen (vorallem bei Motoren mit mehr Zylinder da arbeitet man immer auf das gleiche Gewicht der Pleuel, Kolben ...)

bearbeitet von Chrisi7970

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...