rasputin

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    640
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Über rasputin

  • Rang
    Feldwegheizer

Contact Methods

  • ICQ
    0

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  1. Für ein Praktikum brauchst Du eine Firma, die ausbilden darf. Die meisten Tuning"firmen" fallen da schon raus. Als Ausbildungsbetriebe würden mir spontan Worb5 und S&S einfallen. Beides sehr gute Läden. r
  2. https://www.germanscooterforum.de/topic/42134-gsf-dyno-leistungsdiagramm-selbst-gemacht/ https://www.germanscooterforum.de/topic/23844-leistungsprüfstand-wer-bastelt-mit/ r
  3. Jetzt mal halblang! Ich hab' versucht, ein bißchen Licht ins Dunkel zu bringen. Allerdings ist die Frage derart allgemein gestellt, daß einem wohl letztlich nur bleibt, Dir das Lesen eins entsprechenden Buches nahezulegen (z.B. "Der schnelllaufende Zweitaktmotor"). Denkst Du wirklich, man könnte die Frage "Wie funktioniert das jetzt mit der Drehzahl?" in zwei Sätzen beantworten? Ich hab' bereits geschrieben, daß alles nicht so einfach ist wie erhofft... Du willst ernsthafte Antworten, kannst aber keine ernsthafte Frage stellen. r
  4. Verstehe. Also die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“ . Die Antwort lautet "42". r
  5. Das war mir bewußt. Allerdings ist mir auch nicht ganz klar, was genau Du wissen willst. r
  6. Es gibt in dem Sinne keine "Drehzahlen". Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Größe von Kanälen, Drehzahlen, und Leistungspotential. Aber das ist in keinster Weise trivial, das zu lernen dauert ein paar Jahre. Auch wenn so mancher tut als hätte er's in 1-2 Jahren vom Anfänger zum "King" gebracht, es gibt beim Zweitakter keine "Abkürzung" zum tieferen Verständnis... Was die Kanalgrößen anbetrifft, es gibt "zu klein", "genau richtig", und "zu groß", ist in etwa so als wenn Du ein Getränk mit einem Strohhalm trinken willst. Wenn du ein Sunkist langsam trinken willst reicht der beigelegte dünne Strohalm völlig, aber wenn Du richtig Durchsatz haben willst braucht's einen dicken Strohalm. Und wenn Du versuchst, durch ein 2cm-Rohr zu trinken wird da fast nix durchkommen. Für den Zweitakter heißt das: Du hast ein Leistungsziel und eine gewünschte Motorcharakteristik, und dementsprechend suchst Du Auspuff, Zylinder, Vergaser- und Membrangröße aus. Es gibt dabei ein paar Richtwerte, insbesondere wenn's immer um die gleiche Hubraumklasse geht, deshalb "verknüpfen" viele bestimmte Steuerzeiten mit bestimmten "Drehzahlen". Aber im größeren Zusammenhang funktioniert das eben nicht, z.B. haben 125er MX und 250er MX sehr ähnliche Steuerzeiten, aber trotzdem ganz andere Nenndrehzahlen und Charakteristiken. r
  7. "Einlaßresonanz" gibt's nur bei kolbengesteuertem Einlaß, "Auslaßresonanz" gibt's gar nicht. Die "Resonanz" des kompletten Motors hängt überwiegend vom Auspuff ab. r
  8. Der Motor hat eine Fliehkraftkupplung. Das heißt, "guter Zug von untenraus und bergauf" ist kein Problem, wenn die Kupplung richtig eingestellt ist. r
  9. Es gibt neue 77cc und 88cc Racing Zylinder von Stage6: https://www.facebook.com/scooter.attack/posts/10154305550511399 r
  10. Das mit dem "Versicherungsbetrug" ist Unsin... Und ja, es gäb' eine Strafe, wegen der erloschenen Betriebserlaubnis. Wobei das zumindest in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit ist, und nur das Fahren ohne Führerschein eine Straftat. r
  11. Können schon, dürfen nicht. Die TE125 gab's aber unter dem Namen "SM4" als Supermoto. Etwa 100 km/h. Selbstverständlich. Selbstverständlich. r
  12. Doch, das stimmt unbedingt. Alte Leichtkrafträder, die nur 80 laufen tun das, weil sie eine 80 km/h-Drossel drin haben. Diese darf von einer Werkstatt entfernt werden, und nachdem man das vom Tüv bestätigen und in den Papieren eintragen hat lassen kann und darf man schneller fahren. Eine 125EXC ist kein Leichtkraftrad. r
  13. Nein, die darf genauso schnell gehen, genauso viel Lestung haben, und muß genau die Bereifung haben, die in den offiziellen Dokumenten drin steht. r
  14. ...es sei denn, da stehen Stehbolzen im Weg... r
  15. ...die man durch größere Kanäle kompensieren kann. Anstatt einem 10mm breiten Boostport macht man einfach zwei 6mm breite Boostports, und fertig. Beim Extreme-Auslaß ist das recht ähnlich. Man vergrößert die Auslaßfläche, und auch wenn man nun zwei Stege mehr hat bleibt letztendlich Mehrleistung übrig. r