Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 2021-01-25 in all areas

  1. 5 points
    Hallo zusammen, Ich habe einmal ein altes Moped auf elektro Antrieb umgebaut. Hier ein kleines Video davon. Gerne könnt ihr meine Homepage besuchen. Dort findet ihr einige Berichte vom Moped Umbau. Gruß Ralf https://malaguti-fanpage.com/ https://malaguti-fanpage.com/Malaguti-Fifty-elektro/
  2. 2 points
  3. 2 points
    Einlass mal begonnen zu fräsen. Beim gehäuse oben auch was weggenommen das der Vergaser ned so ansteht und etwas freigängiger ist. Jetzt noch den Lagersitz auf spindeln und dann ne AW 6082 hülse rein um Verzug beim kw Lager aus zu gleichen. dann fluchtet das wieder Mal guggen. soll die Woche noch fertig sein. Gruß^^
  4. 2 points
  5. 2 points
    Hier mal n vergleich zwischen meinem Trokel GP3 und dem KRM 90-100cc. 2 Sehr sehr geile teile 😍
  6. 2 points
    Servus liebe 2 Stroke Community, Ich möchte euch heute ein paar Grundlegende Dinge über Zylindereinstellung erzählen. Ringstoß Der Ringstoß beschreibt den Abstand des Kolbenrings wenn er am Kolben ist und im Zylinder montiert ist. Eine Faustformel ist dafür Bohrung*0,0036 (z.B 40,3*0,0036=14,508 Grob also 0,15mm) Um dies Einzustellen braucht ihr: -Fühlerlehre -Kleine Feile Ihr gebt den Kolbenring in den Zylinder messt den Ringstoß dann feilt ihr in mehreren Schritten langsam auf. Bei zu kleinen oder zu großen Ringstoß warten folgende Probleme auf euch: Bei zu großen Ringstoß hat hat man Leistungs bzw Kompressionsverlust. Bei zu kleinem Ringstoß besteht eine sehr große Reibergefahr. Squish Der Squish (Deutsch=Quetschkante) Faustformeln: Reine Rennmotoren (Absolut nicht Alltagstauglich) 1% des Hubs Bei Alltagsmotoren 2% des Hubs Kann man sehr einfach mit Lötzinn messen ihr gebt es in den Brennraum verschraubt den Zylinder (Sollte gleich groß wie die Bohrung sein) Dann kickt ihr ein Paar mal dann nehmt ihr den Kopf runter und messt die dünnste Stellte mit dem Messschieber ab. Den Squish könnt ihr durch die Fußdichtungen verändern, denkt jedoch auch daran dass sich die Steuerzeiten dadurch geringfügig verändern werden. Bei Alltagsmotoren auf Originalen Hub (39mm Am6 40mm D50B0) Empfehle ich 0,6-0,8mm Squish bei 0,8mm könnt ihr jeglichen Benzin fahren bei 0,6mm würde ich nur noch 98 Oktan oder höherwertig Tanken Unter 0,6mm würde ich keinen Sprit mehr Tanken der unter 100 Oktan hat, dies ist ein extrem wichtiges Unterfangen da die Zylinder und Motoren den Sprit mit höherer Klopffestigkeit durch die kleinere Quetschkante benötigen. Die Klopffestigkeit ist in dem Sinn wichtig, da beim Benzinmotor wenn diese nicht passt unkontrolliert zündet dabei bekommt der Motor mehr oder weniger einen Schlag ab, dies ist sehr schlecht für die Motoren. Kolbenspiel Das Kolbenspiel ist ebenfalls ein wichtiger Faktor vorallem besonders wichtig bei billigeren Zylindern. Das zu messen ist ohne speziellen Werkzeug nur schwer möglich. Ihr braucht: -Bügelmessschraube -2 Punkt Innenmessgerät Mit der Bügelmessschraube könnt ihr den Kolben abmessen und mit den 2 Punkt Messgerät die Bohrung des Zylinders. Das Spiel bei unseren Motoren sollte ca zwischen 5-7/100 liegen. Kompression messen Die Kompression kann man ganz einfach mit einem Kompressionstester messen. Eine Optimale Kompression bei starken Zylinder liegt round about 13-14 Bar.[204PSI] (Kalt gemessen) Sollte euer Motor laufen und der Kompressionstester zeigt deutlich unter 8-9 bar an haut das Teil weg. Greets
  7. 2 points
    Da ich immer wieder die Frage gestellt bekomme wie viel PS man den mit welchem Setup erreichen könnte habe ich mich entschlossen einen kleinen Sammelthread von Prüfstandläufen zu starten. Das Ziel dieses Threads ist , einem eine ungefähre einschätzung zu geben wie viel PS man den aus seinem Setup rausholen könnte. Ich habe einige Diagramme von oft gekauften Zylindern gesammelt und werde erläutern wie man diese am besten interpretieren sollte. Fast alle Diagramme wurden von Scootfast erstellt aber falls ihr noch interessante habt lasst sie mir bitte zukommen ich werde sie dann dem Thread hinzufügen. Wichtig wäre noch zu wissen , dass die untere Linie bei den Diagrammen das Drehmoment angibt und die ober für die Leistung steht. 50ccm: Ori Zylinder mit Voca Warrior Hier sieht man ein schönes breites Drehzahlband das relativ früh einsetzt und ziemlich langsam abfällt. Vor dem Resonanzberreich ist wie üblich bei 2-Taktern ehr weniger los jedoch fängt der Reso bei ungfähr 7000 umdrehungen an und endet bei 12000-12500 upm. Die Leistung lässt sich mit ungefähr 8.2 PS am Hinterrad durchaus sehen. Stage 6 Streetrace 50 Bei diesem Diagramm denkt man sich im ersten moment warum der Stage 6 weniger Leistung hat als ein Orginaler zylinder jedoch kommt hier die Leistung schon um einiges früher so beginnt das Drehzahlband bei ungefähr 6700 und endet bei ca 11000. Das der reso so früh einsetzt liegt sicherlich auch am Auspuff jedoch weiß ich leider nicht mit welchem auspuff dieser zylinder getestet wurde. Athena Racing 50 Hier haben wir einen Athena 50 Racing mit SCR Racing Line 50 und einem 21. Vergaser. Mit knapp ca 12.2 ps drückt der Athena schon ordentlich jedoch ist das Drehzahlband hier absolut nicht alltagstauglich. Der Reso ist sehr kurz aber hat kurzeitig bis zu 7Nm Drehmoment was für 50ccm durchaus ordentlich ist. Barikit 50 Racing Ähnliches Bild wie beim Athena jedoch ist hier der Reso sehr schnell ein und der Zylinder wird auch etwas länger auf Maximalleistung gehalten. Hier kann man auch das Leistungsloch vor dem Reso sehr gut erkennen dies hat fast jeder 2-Takter jedoch ist es meistens nicht so ausgeprägt. Bidalot 50 Racing Replica Leistungskurve und Spitzenleistung fast identisch mit dem Athena dementsprechend kann ich hier nicht viel mehr sagen. Beide haben ihre Spitzenleistung bei 12 000 upm jedoch hat der Bidalot ein hauch weniger Drehmoment. Getestet wurde auf einem Dell'orto PHBG 21mm und einem Scr racing line 50. 70ccm: Airsal 70 Sport Hier ist ein Leistungsdiagramm vom wohl meist gekauften Mopedtuning Zylinder , dem Airsal 70 sport. Der Einsteigerzylinder hat mit knapp 11.5 ps und einem durchaus schönen drehzahlband ordentlich was zu bieten. Es wurden hier 2 Auspüffe getestet einmal der Bidalot Smr (50-70ccm) und einmal der Yasuni R3 (70-80ccm).Man kann klar erkennen das es sich beim Yasuni um einen 70er Auspuff handelt da dieser einen späteren Reso hat und länger rausdreht. Dafür hat der Bidalot ein höheres Drehmoment (8.5 Nm) sowie ein früheres einsetzten des Resonanzbereiches. Barikit 74 Alu Racing Mit knapp 11.8 PS hat der Barikit im gegensatz zum Airsal 70 die Nase leicht vorne jedoch ist das maximale Drehmoment niedriger. Es wurden auch hier wieder 2 Auspüffe getestet einmal der Yasuni r3 (70-80ccm) und einmal der Scr Racingline (70-80ccm). Zu erkennen ist dass das Drehzahlband später einsetzt dafür aber auch weiter nach oben dreht. So hat der Racingline seine Spitzenleistung erst bei 13 000 upm. Barikit 70 Grauguss Sport Hier ist ein Beispiel wie man es auf keinen fall machen sollte hier wurden 2 viel zu starke Auspüffe auf einem Sport Zylinder verwendet die Steuerzeiten passen hier absolut nicht zusammen und das zeigt sich auch bei der Leistungskruve. Dieses Drehzahlband ist komplett unbrauchbar und man würde sofort aus dem Reso fallen. Der Barikit Brk 80-90 sowie der Metrakit Prorace 3 sind highendpots und haben nichts auf einem 70ccm Sport Zylinder zu suchen . Mvt Iron max 75 Dieses Diagramm ist von einem Iron max 75 mit 28er Polini Pwk und Mvt s-race Auspuff. Sehr guter alltagszylinder da das Drehmoment schön verteilt ist und der Reso früh einsetzt. In diesem zustand bringt der Mvt ca 13 ps aufs Rad aber in kombination mit einer V-force und einer Innenrotorzündung könnte dieses Setup ohne probleme auf 15 ps gebracht werden. Metrakit SP3 Der Metrakit SP3 ist die etwas Drehzahl abgeschwächtere Version des Prorace 3 was noch lange nicht heißt das dieser Zylinder früh zumacht. Das Drehzahlband erstreckt sich von ca 7800-13800. Das relativ sanft ansteigende Drehmoment in kombination mit dem breiten Drehzahlband macht ihn zu einem durchaus attraktiven Zylinder. Auch der Preis von 234 € (Scootfast stand 2018) ist durchaus in gerrechtfertigt wobei es aufgrund des Restsetups trozdem noch einiges zusammenkommt. Metrakit Prorace 70 Die Prorace reihe von Metrakit stand schon immer dafür Drehzahlen zu generieren die jenseits von gut und böse sind und das zeigt der Prorace 70 wiedermal. Es wurden wieder 2 Auspüffe getestet einmal der Voca Racing (70-80ccm) und einmal der SCR Racingline (70-80ccm).Der SCR Racingline gilt unter erfahrenen Tunern schon lange als geheimtipp da dieser sehr ähnlich zu den Auspuffanlagen von Metrakit ist. Somit ist klar das der SCR auf einem Metrakit Zylinder die Nase vorne hat. Bei beiden Auspüffen setzt der Reso erst sehr spät ein und endet beim Voca bei ca 13500 und beim SCR bei 14500. In dieser Konstellation erreicht der Prorace etwas mehr als 16 ps was für 70ccm recht ordentlich ist. Eine Innenrotorzündanlage darf hier aufgrund der hohen Drehzahlen auf garkeinen fall fehlen. 2 Fast 70 2 Fast ist jedem Tuner ein Bergiff jedoch ist der große Bruder (100 2 Fast) wohl ehr der bekanntere da er zu den stärksten Moped Zylinder gehört die es auf dem Markt gibt. Der kleine Bruder muss sich trotzdem nicht verstecken mit satten 20.5 ps aus 70ccm zählt er wohl zu den stärksten in seiner klasse. Dieser Zylinder ist aufgrund seines hohen verschleiß alles andere als alltagstauglich und der Einbau erfordert viel Wissen und einiges an Werkzeug. 80ccm: Athena 80 Der Athena 80 ist ein midrace Zylinder den man gut im Alltag fahren kann. Der Reso beginnt bei etwa 7500 und endet bei 13500 was einem nutzbare Drehzahlband von 6000 entspricht dies ist für 2-Takter ohne Auslasssteuerung ein durchaus guter Wert. Airsal 80 Sport Der Airsal 80 Sport ist nicht umsonst mein Geheimtipp hier hat man ein sauberen Drehmomentverlauf und auch vor dem Reso ist einiges los. In Kombination mit einer 50ccm Sportauspuffanlage könnte man den Reso noch früher einsetzten lassen und somit eine optimale Basis für eine Enduro schaffen. Dabei würde man aber etwas an Spitzenleistung verlieren was aber nicht so tragisch wäre. Außerdem könnte man ihn auf fast orginalen Restsetup fahren (ausgenommen Auspuff). Barikit 80 Racing mod. Der Barikit 80 Racing ist ein Zylinder mit viel porting Potential. Aufgrund seiner Orginal realtiv hohen Überströmerzeiten (130) und seiner relativ niedriegen Auslasszeit (190) ist er ungeportet ein ziemlich zahmer Zylinder und fürs "herumcruisen" perfekt geignet. Jeden Tag mehrer km zur Arbeit / Schule fahren würde ich damit aber trotzdem nicht gerne.Hier wurden ebenfalls 2 Auspuffanlagen getestet einmal der Yasuni r3 (70-80) und einmal der Barikit Brk (70-80). Hier merkt man deutlich das der Yasuni auf 80ccm mit Steuerzeiten über 190 Grad zu kämpfen hat und somit schwächer als der eigens dafür angefertigte Barikit Brk Auspuff ist. Die Leistung beträgt 14,3 PS wobei mit porting und etwas stärkerem Restsetup bis zu 18 PS drinnen wären. Airsal New Xtreme 80 Der Airsal New Xtrem ist das Flaggschiff aus dem Hause Airsal und das lässt sich auch sehen mit fast 20 ps am Hinterrad zählt er schon zu den stärkeren 80ccm zylinder die es für Mopeds am Markt gibt und das nicht ohne Grund. Ein ausgeprägter Boost-port, sehr große Überströmer und ein 4 teiliger Auslass lassen den Airsal nicht alt aussehen. Mit 11Nm Drehmoment sollte es bei geeigneter Übersetzung kein Problem sein das Moped aufs Hinterrad zu bekommen. Der Motorblock auf dem Leistungsdiagramm wurde von Scootfast gewflowt und die Überströmer wurden angepasst um das volle Potential auszuschöpfen. Dieser Zylinder ist nichts für Anfänger da es eine menge Wissen und know-how benötigt um sowas zum laufen zu bekommen. Ich hoffe ihr konntet aus dem Thread was lernen oder es hat euch in irgendeiner weise weitergeholfen außerdem würde ich mich sehr über Feedback freuen.
  8. 1 point
  9. 1 point
  10. 1 point
    Geht wieder etwas vorran. Hub wurde auf 46mm reduziert um Konform zu bleiben. Gruß
  11. 1 point
    brauchst keine mvt Kupplung, verstärkte federn sind genug sofern deine Kupplung nicht durch ist
  12. 1 point
    so, kiste läuft und bremst nu endlich. licht und hupe funktionieren auch einwandfrei. noch paar kleinigkeiten müssen geprüfte werden. das kack bremslicht geht immer noch nicht, ebenfalls ist ein überlauf am kühler noch leicht am pissen. is das so besser??
  13. 1 point
    Dann behalte den Airsal. Der Bida ist Geld Verschwendung bei den teilen die du drinn hast. Gruß
  14. 1 point
    Respekt, soviel Zeit und Liebe stecken die Wenigsten in ihre Fahrzeuge!!! 👏
  15. 1 point
    77stage6 Das ist ein Racing zylinder. Der kann(!) richtig abgehen. Dazu braucht er aber das passende restsetup. Also racing birne 70-80cc, 28mm Vergaser, iro und ne andere kw+ Lager. Im Idealfall dann den motor auch gleich fräsen. Dann kannst mal von 20ps am rad ausgehen wenn alles sauber abgestimmt wurde. (mit Ausnahme du kaufst den streetrace 77er, der ist aber ned zu empfehlen) Wennst dich für den Bigracing und für das racing restsetup entscheiden solltest, kauf dir besser ne Barikit welle. Die ist um einiges besser. Vor allem hat die ein stabiles 12*16*16 nadellager das dir nicht gleich um die Ohren fliegt. 80cc Airsal da gibt's Sport und racing. Beim Racing gilt das selbe wie beim Stage6 Beim 80cc Airsal Alu Sport hingegen reicht dein Setup. Ein Wechsel der KW ist nicht notwendig. Mit deinem oben beschrieben Setup passt der am besten zusammen. 74cc Italkit. Naja, im Prinzip ein ori zylinder mit etwas mehr bohrung und miserabler qualität. Den empfehle ich noch weniger. Gruß
  16. 1 point
    prinzipiell hat der Drehschieber den Vorteil ne steuerbare Einlasszeit zu haben. Fällt bei Membran motoren weg, da die ja nach dem Druck auf und zu macht. Sprich du bist gezwungen eine fixierte steuerzeit zu fahren. Noch dazu bleiben die Intervalle des Drehschiebers konstant. Egal bei welcher Drehzahl. Membrane hingegen können ab gewissen Drehzahlen (deutlich über 15 000 aber erst) zu flattern beginnen. Dann machen sie nicht mehr richtig zu und das führt zu Leistungsverlust da der Füllwert der KW Kammer dadurch sinkt. Gruß
  17. 1 point
    Hallo wie ihr wisst baue ich Hotsaw.Kleine Sägen mit 300ccm.Jetzt bin ich auf den Trichter gekommen eine mit Plattendrehschieber zu bauen. Welche Vorteile hat der Drehschieber etc?Möchte einne offenen Dikussion über alle Themen starten, da ich auch neu in dieem Thema bin.Hat evtl schon mal jemand einen Umgebaut?
  18. 1 point
    *hust*... ja... die kiste is verbaut, aber das is so einfacher als den vergaser ausbauen... zur handgrösse sei gesagt... das sind keine hände, das sind schaufeln 😂
  19. 1 point
    Gianelli passt nicht direkt auf den ori Krümmer von den 18ern beim Flansch stimmen die Löcher nicht ganz. Leistungstechnisch verändert das nichts.
  20. 1 point
    im ersten beitrag nannte der TE das moped (beta rr50 → am6). eine aussage zu einer mitteldichtung würde dann irreführend wirken. wieso ich das zitiert habe, weil viele eben nunmal NICHT die zusammenhänge erkennen oder lesen können... btw könnte ich das nun auch unterstellen, da es sich halt hier um einen AM6 geht. bezweifel das den TE das interessiert, was bei nem derbi motor z.b. ist. das zitat sollte dieses deutlich hervorheben, auch für den TE. dirko HT geht voll und ganz klar. das problem ist bei dem verbau der lager zu suchen. gibt leider zu dem thema einige threads, wo immer wieder das gleiche problem vorliegt. scheint leider dank einiger "mopedgurus" auf insta und youtube wohl mode zu sein die KW erst mit lager auszustatten und DANN diese in den motor einzubringen.
  21. 1 point
    der rest kam dann heute auch. verarbeitung ist wirklich gut weiterhin kam ein erst montag erwartetes steckersortiment auch an, mit dem ich den schalterblock an die originalen stecker anbringen kann.
  22. 1 point
    XD Joa den Trokel mal probehalber drann gesteckt
  23. 1 point
    Kürzer Übersetzen, bist halt dan nur am Schalten und der Motor überdreht schnell Ich würde 12:53 Übersetzen und eine Beilagscheibe reingeben. Kannst eh aufbohren für stärker bzw kleinerer Lochdurchmesser für mehr drosselung. Der Reso wird halt immer schwächer bis garnichtmehr
  24. 1 point
  25. 1 point
    Servus, ich kriege im März meinen Autoführerschein, möchte aber weiter mein Moped benutzen. Ich war damit schon einmal Vorführen und möchte im Sommer wieder Sportauspuff ranmachen.Wenn ich jetzt wieder von der Polizei erwischt werden würde und zum Vorführen muss (werde mein Moped jetzt nicht schneller als 75 kmh machen), kann das heißen, dass die Probezeit verlängert wird, oder wirkt sich das nicht darauf aus? Hat da jemand Erfahrungen damit gemacht? Hab nämlich eher weniger Lust, länger als bis 21 auf Probezeit zu sein
  26. 1 point
    Ca 105- 110 maximal dürften drinnensein Giannelli ist halt nicht der optimale Aupuff, geht zwar aber zB ein SCR SM würde besser gehen... Mit SCR 105-110, mit Gia eventuell 100-105 In der Regel reichen verstärkte Kupplungsfedern übrigens aus.
  27. 1 point
    Ja im endeffekt genau das. Einfach Vergaserdrossle raus, 12er Ritzl rauf und 95er HD rein. Eventuell etwas darunter, aber ich fahr mit 95er
  28. 1 point
    Ich bin auch nach meinem l17 herumgefahren mit autoschein. Da sollte nichts passieren.
  29. 1 point
    Ich würd mal die Vergaserdrossel rausnehmen, 12er Ritzl rauf und 95er HD. Geht dann ca 72-76kmh. Mit Sportkrümmer und der tuning CDI natürlich Warum deinen nicht höher dreht weiß ich nicht, aber versuchs mal so
  30. 1 point
    Hahahahahahahaha de frage hab i ma a scho gestellt.
  31. 1 point
    Hallo liebe 2stroke-Community! In diesem Beitrag möchte ich reinschreiben, wie ich meine Derbi Senda XTreme Bj. 2018 E4 entdrosselt und getuned habe. Hiermit möchte ich auch den Anfängern helfen, die sich dabei noch schwer tun oder komplett neu in diesem Bereich sind und da es eigentlich noch keine gute Anleitung dafür gibt und Euro 4 ein komplett neues Kapitel ist, schreibe ich diesen Beitrag. Erstmal mein Setup: Tuning CDI Entdrosselter / Tuning Krümmer Stillgelegte Abgasrückfuhr Größer bedüst Ori Übersetzung max. 65 KM/h  Das ganze ist ein Aufwand von ca. 2 Stunden um alles aus und einzubauen. Als erstes habe ich die CDI gewechselt. Dafür müsst ihr einfach das Dekor auf der linken Seite abnehmen und unter dem Behälter für das Kühlwasser sieht man eine schwarze kleine Box wo drei Stecker reingehen. Diese steckt ihr einfach ab und zieht dann die CDI heraus (das Herausziehen geht ein bisschen schwer!). Anschließend habe ich die neue CDI draufgesteckt und wieder angeschlossen und das Dekor wieder draufgeschraubt. Dann zum Krümmer: Beim Krümmer kann es ein bisschen schwerer werden, weil der Krümmer ist mit drei Schrauben zum Reso verbunden. Die Schrauben haben aber auf dem Gewinde einen Schweißtropfen, sodass man diese nicht runterschrauben kann. Da muss man sich aber bisschen spielen. Entweder man flext die Schrauben runter oder man macht es wie ich mit Gewallt und bricht die Schrauben einfach ab (wahrscheinlich nicht die beste Idee ^^) dann schraubt ihr noch die beiden Schrauben beim Zylinder ab. Was dann auch noch bisschen knifflig ist, ist der Schlauch von der Abgasrückfuhr. Der ist mit so einem Klipp befestigt aber mit ein bisschen herumspielen lässt sich der öffnen und dann kann man den Schlauch abziehen. Dann könnt ihr auch schon den tuning Krümmer einbauen. Den Schlauch von der Abgasrückfuhr müsst ihr irgendwo im Moped verstecken und WICHTIG bei der Öffnung vom Schlauch eine dicke Schraube reinstecken und diese dann fixieren, dass der Vergaser keine Falschluft ansaugt sonst kann es zu Problemen führen. Bevor ihr aber den Krümmer befestigt baut ihr den ganzen Auspuff aus. Denn sonst kommt man nur schwer zum Vergaser. Beim Vergaser wirds dann nochmal so richtig knifflig. Zu erst muss man den Luftfilter abmontieren. Da ist so eine Klemme rundherum die muss man einfach nach Hinten schieben und dann kann man den ganz einfach abziehen. Dann muss man vorne beim Ansaugstutzen die Schraube von der Schelle locker drehen und dann kann man den Vergaser davon auch schon runterziehen/nach Hinten ziehen. Man muss KEINE Benzin oder Öl-Leitung abziehen. Dann schraubt ihr die beiden unteren Schrauben bei der Schwimmerkammer (das ist diese schwarze "Schüssel" unten am Vergaser) auf und nehmt die Schwimmerkammer runter. Da ist bisschen Benzin drinnen. Am Vergaser sieht man dann in der Mitte so eine Goldfarbene "Schraube" mit einem Loch in der Mitte. Das nennt sich Hauptdüse. Die original Größe ist 68 beim ori Vergaser. Diese schraubt ihr heraus und baut eine größere ein. Es kommt immer auf das Setup darauf an. Aber es ist besser, wenn man zu Fett als zu Mager rennt. Fett -> Mehr Benzin-Öl Gemisch, Mager -> Weniger... Für mein Setup verwende ich eine 92er HD. Das ist vielleicht ein bisschen zu Fett aber das macht nichts. Die neue Düse nicht ganz fest reindrehen, da diese leicht brechen! Wenn ihr wieder alles zugemacht habt und fest verschraubt habt, dann baut ihr wieder den Auspuff drauf und fertig! Man kann die Übersetzung noch ändern. Die ori Übersetzung ist 11:59. Viele empfehlen ein 13er oder sogar 14er Ritzel zu verwenden aber das habe ich gelassen und bleib lieber bei der Ori. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag helfen, euer Euro 4 Moped zu entdrosseln! (Der Beitrag kann abweichen bei den Rieju Modellen da diese einen Minarelli AM6 Motor haben! Der Beitrag ist bestimmt für: Aprilia, Derbi, Gilera und anderen Modellen mit einem D50B0 Motor!) Wer noch schneller auf den Straßen unterwegs sein will: Tuning Auspuff "Sportler" auf das Moped geben. Vielleicht können unten ein paar Leute gute Sportler reinschreiben, und ihre Erfahrung teilen + Düsengröße Wenn man einen Tuning Auspuff drauf hat, sollte man eine Größe von ca. 100 benutzen bei der Düsengröße es kommt aber auf den Auspuff an. Es empfiehlt sich auch, das Ritzel von 11 auf 13 zu ändern. max. 80-90 KM/h (kommt darauf an) Thema Drehzahlbegrenzer "DZB": Bei Euro 4 Mopeds funktionier das ganze leider nicht mehr. Das liegt daran, dass die Euro 4 Kabelbäume komplett anders aufgebaut sind und der DZB die CDI auch nicht "austricksen" kann. Es gibt zwar eine CDI, wo man einstellen kann ab wann sie drosselt. Da ist der DZB aber in der CDI eingebaut und da kann man auch nicht nachschauen wie das ganze gemacht wurde. Paul macht gute DZBs für Euro 3 und darunter liegende Mopeds. Vielleicht wird ja noch in den Sommerferien ein DZB für Euro 4 herauskommen Vielleicht kann Paul hier noch bisschen was von seinen DZBs hier reinschreiben und das bisschen besser erklären was Euro 4 und DZBs betrifft
  32. 1 point
    ich glaube der nimmt den mit ins grab
  33. 1 point
    Ja das ding ist ne Rarität Jo ich auch XD @2Stroka, die trokel birne ist um knapp 2cm länger ja
  34. 1 point
    lass die morgen mal einfach mal 10 Minuten im stand laufen ohne choke und versuchs nochmal
  35. 1 point
    wenn du wirklich zu viel Temperatur misst dann wird es entweder an der pumpe oder am Thermostat liegen aber eher Thermostat den dann einfach ausbauen ABER wenn du normale Temperaturen misst brauchst du nur die goldene schraube tauschen
  36. 1 point
    Hallo, Zuallererst, wie schnell solls den nacher gehen? Düsen sind beim originalen 17,5 Vergaser 6mm. Dellorto Vergaser ab 19mm haben 5mm Düsen. Zum Auspuff: Soll er ehe früh dafür übers gesamte Drehzahlband ziehen, dafür schwach, oder einen auspuff der ab 8k umin zu ziehen beginnt, aber dafür stärker? Alls guter einsteigerauspuff ist zB der Radical Racing Sport. Dieser zieht von ca 8k-11k, dafür relativ stark. Oder den Giannelli, der zieht schon ab 4-11k umin aber dafür eher schwach im Resonanzbereich... Radical racing mit roten ESD: https://www.gearparts24.de/auspuffanlage-radical-racing-sport-a2992.html Mit Carbon ESD: https://www.gearparts24.de/auspuffanlage-radical-racing-sport-carbon-a4415.html Wollt ihr derweil beim originalen Zylinder bleiben? Die meisten Sportzylinder kann man komplett original fahren also nur Zylinder & Düse tauschen... Als guter Sportzylinder, welcher noch auf der originalen Kurbelwelle fahrbar ist, ist zB. der 70/80ccm Airsal Sport. Diese sind ausserdem sehr günstig, haltbar und aus Aluminium, ein langes einfahren bzw warmfahren ist deswegen nicht notwendig. 70ccm Sport D50b= https://www.gearparts24.de/zylinderkit-airsal-70cc-alu-sport-a1162.html 80ccm Sport D50B0 https://www.gearparts24.de/zylinderkit-airsal-80cc-alu-sport-a1758.html Welches BJ ist seine Derbi? Bei allem nach 2018, also Euro 4, benötigt man eine andere CDI, da die originale schon bei 8k umin drosselt. Als CDI ist zB diese hier sehr gut geeignet, begrenzt bei 12k umin statt 8k. Höher dreht das Moped eh nicht bei den Originalen Steuerzeiten. Oder ihr nehmt eine unbegrenzte CDI. Radical racing CDI/ECU 12k umin Begrenzt https://www.gearparts24.de/50-70cc-sport-steuergeraet-ecu-radical-racing-a6812.html Unbegrenzt: https://www.gearparts24.de/70-80cc-racing-steuergeraet-ecu-radical-racing-a7459.html Oder als kombipack mit 12k CDI/Radical racing https://www.gearparts24.de/tuning-set-radical-racing-a6824.html Das Moped geht mit 13ner Ritzl und Sportauspuff ca 90kmh Mit originalen 11er Ritzl immerhin bis zu 80-85. Hauptdüse sollte ca bei 95-98 liegen. Mit 80ccm Airsal, Sportauspuff und 21mm vergaser/13ner Ritzl gehts dann ca 105-110 laut Tacho. EDIT: Sorry Jonas, hab deine Antwort noch nicht gesehen
  37. 1 point
    Irgendwo wird eine Schraube locker sein, vielleicht die Motorhalterung oder gar der Auspuff.
  38. 1 point
    Hallo 2-Stroker und Mopedenthusiasten! Wenn der Thread im falschen Bereich ist, bitte verschieben! Wie bereits im Titel steht, geht es hier um das entdrosseln bzw den Katalysator entfernen! Vorwort: Das ganze ist natürlich natürlich nichtmehr im Strassenverkehr zugelassen Ich hafte weder für Sach; Personenschäden! Der Euro-4 Krümmer unterscheidet sich vom Euro-3 Krümmer in verschieden Punkten. Unter anderem befinden sich jetzt 2 Katalysatoren im Krümmer, um die neuen Abgasvorschriften einzuhalten. Auch bei Blindrohr hat sich einiges geändert, das Blindrohr ist im Vergleich zu dem Euro-3 Gegenstück zwar kleiner geworden, erfüllt jetzt jedoch 2 Aufgaben: Neben der Drosselwirkung (Verwirbelung im flow) besitzt es jetzt auch einen Anschluss für einen Schlauch, der für Katalysatorbelüftung zuständig ist. Nachdem in diesem Tutorial die Kats im Krümmer eh entfernt werden, brauchen wird die Belüftung nichtmehr. Am Ende des Krümmers befindet sich auch noch die Drossel in Form von einem Trichter. Schritt 1, Als erstes nehmen wir uns den Krümmer und spannen ihn im Schraubstock ein. Dann und flexen die Drossel einfach ab. Leider müssen wir sie herausschneiden, da die Drossel eingepresst sit oder mit dem Krümmer ein Stück ist. Hierbei ist vorsicht geboten, hab ausversehen etwas in die Dichtfläche reingeflext... Muss ich also mit Auspuffdichtmasse abdichten. Dann wagen wir uns an die 2 Katalysatoren, welche in diesen Blasen sitzen. Dabei schneiden wir einfach 1/2 vom Rohrquerschnitt raus. Das ist etwas nervenzehren, da man mit der Flex etwas schwer rankommt, ohne irgendwoanders reinzuschneiden.... Am besten würde es mit einem Dremel gehen, aber en hab ich grade nicht zur Hand... Und ja ich weiß, sauber arbeiten ist etwas anderes... Wie man am Foto sehr gut sieht, hab ich das Blindrohr auch schon abgeflext... Das "Rausfieseln" vom kat ist ein bisschen nerventötend, aber mit genügend Gewalt geht er dann raus Es ist jedoch beinahe unmöglich, den Katalysator hierbei nicht zu beschädigen/zerstören. Ist der Kat bei beiden Blasen erstmal herausen, säubern wir noch die Stell, wo der Kat drinnen war. Der Katalysator ist in einem Stahlblech eingewickelt, welches beim unvollständigen Entfernen noch in der Blase sitzt. Dieses muss restlos entfernt werden. Bei Gelegenheit gleich mal alle Spähne ect entfernen, diese könnten einen Motorschaden verursachen! Dann wieder einfach zusammenschweißen. Testen ob es noch leckt, indem man einfach Wasser einfüllt und schaut wo es noch rausrinnt. Der ganze Krümmer ist leider etwas schwer zu schweißen, da er ja verchromt ist... Nun zum Blindrohr: Nachdem wir es ja zuerst abgeflext haben, müssen wir das Loch wieder schließen. Eine 1-Cent Münze passt hierbei perfekt Ich versuche, hierbei ein "Stealth" Setup zu bauen, dafür hab ich auf die 1c Münze das Blindrohr einfach wieder aufgeschweißt... Später beim montieren werd ich auch den Schlauch wieder drannhängen... Geschweißt hatt ein Spetzl da ich grad kein Schweißgerät mehr hab Zum finish noch mit der Flex abschleifen(Hab ich noch nicht wirklich gemacht) Da in meinem Fall der Krümmer schon etwas rostig war, werd ich in Sandstrahlen und dann evt. verchromen lassen. Aer das ist dann jeden selbst überlassen. Nicht vergessen, sauber arbeiten, keine Spähne hinterlassen und unbedingt umdüsen! Richtwert bei entdrosselten Krümmer bei Euro-4 fahrzeugen ist 95. Dieser weicht aber von Fahrzeug zu Fahrzeug ab.... Endergebniss:
  39. 1 point
    da kannst du nicht großartig was falsch machen, solangs ein 2takt öl von nem halbwegs bekannten hersteller ist kannst du alles nehmen
  40. 1 point
    Sportliche Semmel haste da Sieht man dich damit irgendwann mal wieder auf paar Meetings? Bissl plaudern etc mitm Kilian von @H1R und paar anderen Leuten die Ahnung haben?😁 Greeez
  41. 1 point
    ist im lieferumfang dabei, kenne viele die den auspuff echt feiern
  42. 1 point
    Den Anderen Spiegel runter
  43. 1 point
  44. 1 point
  45. 1 point
    z. B. airsal alu sport 70cc, gibt hier irgendwo eine liste wo die aufgelistet sind
  46. 1 point
    Du musst eine größere Hauptdüse in den Vergaser einbauen, das sollte ca. eine 88er düse sein. Kauf dir auf Gearparts ein passendes Düsenset. Das Begrenzen kommt von der sogenannten CDI, eine elektronische Drossel, die bei 8k rpm abriegelt. Wenn du das loswerden willst hol dir auf gearparts eine tuning cDI, dann geht dein moped mit deinem 13er ritzel aber auch fast 80...
  47. 1 point
    Also dann widme ich mich mal deinen Anforderungen und schreib bissl was dazu Hohe Drehzahl: Wird realisiert durch hohe Steuerzeiten, (195/130-132) passender Zündkurve und natürlich dem passendem Puffi der zu den Timings des Zylinders passt und ihn ausreichend rückspülen kann. Schnell hochdrehend, dazu brauchst möglichst wenig Schwungmasse wegen dem Trägheitsmoment. (wobei zu wenig natürlich kontraproduktiv ist. Goldene Mitte ist gefragt!) Bei Kolben und KW muss man nicht viel machen. Man kann das Kolbendach evtl Keramik beschichten. Dann ist der mal um einiges temperaturbeständiger. Jedliche Bearbeitung an der KW würd ich jedoch nicht empfehlen. Rotierende Masse lässt sich sicher wo anders sinnvoller reduzieren. Ne eigene Brennraum geometrie ist sinnvoll jal Quetschflächenanteil würd ich in 10% schritten machen. Also gleich mal 5 Kalotten aus verschiedenen Materialien drehen und dann testen welche geometrie mit welchem Material das beste ergebnis einfährt. Wenn Vforce dann das 3i. Das 4r Hat sich nicht bewährt. (jedoch gemessen mit 36er PWK) Kannst aber auch nen Drehschieber Einlass machen. Kannst die Einlassresonanz steuern. QK würd ich mal sagen Hub/100. Das ist meine faustformel für hochleistungsmotoren ohne Rücksicht auf verschleiß. Aber dann auf jeden fall mit Booster. Verdichtung von 12:1 ist ok. Vorverdichtung sollte zwischen 4,5 und 5mal dem Hub liegen. Trapped Verdichtung! Also strömer im zylinder etc müssen da auch berücksichtigt werden. Gruß
  48. 1 point
    Hier wird der Weg von einem originalen Moped bis zum High-End Fahrzeug erläutert. Der Beginn: Du bekommst dein Moped neu oder gebraucht und fährst die legalen 45 km/h. Allerdings merks du schnell, dass das Moped nicht gerade schnell ist und und deine Freunde sagen dir ''entdrossel doch und verbau einen Sportauspuff, der Motor muss frei ein und aus atmen !''. Also nimmst du deinen Auspuff herrunter und kaufst dir einen Sportauspuff welcher dank seiner E-Nummer legal ist. Aber um dem Auspuff Leistung zu entlocken musst du ihn entdrosseln sprich die Durchsatzbegrenzenden Scheiben entfernen welche z.B. im Krümmer eingeschweißt sind. Dadurch erlischt die Betriebserlaubnis des Auspuffes! Der Sportauspuff nutzt das Resonanzprinzip, die Abgase treten aus dem Zylinder herraus, da jedoch Überströmerkanäle und Auslasskanal gleichzeitig offen sind versucht das Gemisch aus dem Zylinder zu gelangen, in dem Moment (der ''Moment'' ist entscheident, deshalb muss der Sportauspuff auch zum Zylinder passen) prallen ein Teil der Schallwellen der Abgase am Gegenkonus ab und drücken das entweichende Frischgas zurück in den Zylinder. /w/index.php?title=Datei:Arbeitsweise_Zweitakt.gif&filetimestamp=20110409215252'>Animation Willst du unauffällig bleiben, entfernst du die Drossel aus deinem Originalaspuff. Dieser hat zwar nict so viel Leistung wie ein Sportauspuff, ist aber viel unauffälliger. Nun entfernst du auch die anderen Drosseln (Auspuff drosseln vernachlässigen, diese hast du bereits im Sportauspuff oder Originalauspuff entfernt, was die E-Nummer erlöschen lässt, jedoch zu Mehrleistung führt). Da dein Moped nun genug Leistung hat um eine größere Übersetzung zu ziehen, schaust du hier nach einer angemessenen Übersetzung. Im kleine Fragen Thread kannst du erfragen ob dein Moped die Übersetzung ausdrehen kann, stell dir vor du hast ein Fahrrad mit einer 27 Gang Schaltung und willst im höchsten anfahren ! Bevor du nun losfährst, schaust du hier nach welche Hauptdüse du ihm Vergaser verbauen musst damit dein Motor nicht abmagert (zuviel Luft auf zu wenig Benzin) und einen der beliebten Hitzereiber Motorschäden bekommt. Nun wo dein Moped entdrosselt ist und einen Sportauspuff zum Lärm machen hat schafft es etwa 85 Kmh. Wenn die Polizei das nicht spitzkriegen soll kaufst du dir einen Drehzahlbegrenzer und sparst dir ne Menge Ärger. Bitte gewöhne dir das schreckliche Wort Blackbox garnicht erst an, da wir keine Flugzeuge fahren sondern Mopeds ! Mehr Hubraum: ''Ey Oida hast du auch nen Kubiksatz drin Oida?'' Was meint dein Kollege? Genau er meint einen Zylinder mit mehr Hubraum ! Stell dir den Zylinder als Behälter vor, 50 ccm / 50 ml Wasser würden in deinen Zylinder passen wenn du ihn ausfüllen würdest (nein lass Mamas Blumengießkanne stehen, das verträgt der Zylinder nicht so gut). Dies ist auch der Raum indem die Verbrennung stattfindet. Rein Geometrisch berechnet sich der Hubraum aus der Bohrung also dem Durchmesser und dem Hub also dem Abstand zwischen Obersten und untersten Totpunkt. Also der Strecke die der Kolben von Oben bis Unten zurücklegt. Beliebt sind Zylinder die auf der Original Kurbelwelle fahrbar sind, also weder zuviel Drehmoment haben, noch zu hoch drehen. Drehmoment ist die Kraft mit der eine rotierende Masse auf Drehzahl gebracht wird. Du hast nun die Möglichkeit entweder einen 70 ccm Zylinder, oder einen mit 80 ccm zu kaufen. Auch Zwischenwerte sind möglich. 1 Ring Kolben gehören zu Racing/Midrace Zylindern welche nicht unbedingt auf der Original Kurbelwelle gefahren werden sollten und 2 Ring Kolben zu Sport Zylindern. Also suchst du dir einen Zylinder mit 70 ccm doer 80 ccm aber achtest natürlich auf den Motorblock welchen du in deinem Moped verbaut hast. Entscheidende Unterschiede sind zwischen dem AM6, D50B0 und dem EBS Motor auszumachen. Bitte nur passend bestellen. Da der Zylinder mehr Hubraum hat, kann er auch mehr Gemisch für die Verbrennung nutzen, also benötigst du einen größeren Vergaser wobei ein 21 mm Vergaser ausreicht. Da der Zylinder einen anderen Hubraum hat sind auch mehr Abgase und andere Abgasgeschwindigkeiten mit einem Auspuff in Einklang zu bringen. Es kann weiter der Sportauspuff gefahren werden da die Zylinder noch nicht sehr Leistungsstark sind und du Alltag fahren möchtest. Eine verstärkte Kupplung ist aber nötig da die Kupplungslamellen sonst nicht stark genug zusammengepresst werden und somit durchrutschen. Das heisst die Kupplung schleift als würdest du den Hebel etwas beim fahren ziehen und somit hast du Leistungsverlust ! Nachdem du den Vergaser mit passenden Düsen abgestimmt hast und eine größere Übersetzung gewählt hast schaffst du die 100er Marke. Wenn du nun zufrieden bist kannst du so unterwegs sein... oder du sparst Geld und dann kommt Der große Sprung Jetzt wenn du erfolgreich getunt und gefahren bist und auch mit dem Abstimmen Erfahrung hast, zuviel Geld und ne zitterige Hand bei schnellen 2-Rädern kriegen willst steigst du auf ein stärkeres Setup um. Du hast die Möglichkeit eine Zylinder und Vergaser Kombination zu wählen welche einen sehr starken Resonanzbereich hat, oder umso mehr Drehmoment hat. Drehmoment haben wir ja schon kennen gelernt. Der Resonanzbereich ist der Bereich um die Drehzahl der maximalen Zylinderfüllung, das heisst der Drehzahlraum zum Beispiel von 8000-11000 indem der Auspuff sehr gut das Frischgas zurück in den Zylinder drückt und somit eine sehr effiziente Verbrennung statt findet. Wieder ist die Wahl zwischen 70 und 80 ccm oder mehr ! mehr? Ja genau, durch einen größeren Hub zum Beispiel ist deutlich mehr möglich. Wir erinnern uns, der Hub ist die Distanz zwischen oberem und unterem Totpunkt. Durch einen ''höheren'' Zylinder und ein längeres Pleul (das Ding wo der Kolben dran ist an der Kurbelwelle) welches ausschliesslich zusammen mit verstärkten Kurbelwellen (ist ja ein Bauteil davon) gekauft werden sollte ist mehr Hubraum möglich. Willst du viel Drehzahl so nehme lieber etwas weniger Hubraum da das Gewicht der zu bewegenden Teile (Kolben) und die Reibung geringer ist. Mehr Drehmoment gibts mit einem größeren Hubraum. Nun was brauchst du denn ? Da du jetzt im Midrace Segment bist kannst du dir schonmal eine Liste machen mit: -Zylinder -Kurbelwelle, Kurbelwellenlager -24 mm Vergaser (mehr Verbrauch aber auch mehr leistung) -Ansaugsystem (Membranblock und Ansaugstutzen wo der Vergaser dran ist) -Auspuff (der Sportauspuff reicht nicht mehr aus) -Bei Bedarf eine Innenrotorzündung Eine Innenrotorzündung ist einerseits von der Zündeinheit für mehr Leistung ausgelegt als die Original Zündung und hat andererseits eine geringere Masse welche an der Kurbelwelle mit bewegt werden muss. Es gibt auch Unterschiede. Zum einstellen les dir diesen Thread durch. Als Zylinder nenne ich dir hier ein paar Beispiele mit passenden Auspuffanlagen: Airsal Racing 70 ccm + Yasuni R2/R3 / SCR Racing Line... Metrakit SP 70 ccm + Yasuni R2/R3 / SCR Racing Line... Athena Racing 70 ccm + Yasuni R2/R3 / SCR Racing Line... Airsal Racing 80 ccm + Turbokit Carrera 80... Barikit Alu Racing 80 ccm + Turbokit Carrera 80... Hebo Tomahawk 80 ccm + Turbokit Carrera 80... bitte vergiss Malossi Zylinder... der Preis ist Kaufdisqualifizierend. Als Kurbelwelle ist die Barikit Competition mit C4 Kurbelwellenlagern sehr gut ! Hält viel aus und ist super verarbeitet. Kurbelwelleneinbau wird unten unter ''Die Erfahrung und das Geld sind da? dir reicht die Leistung nicht? 20 PS + willst du?'' beschrieben. Beim Ansaugsystem ist viel Gerede und wenig Fakt, du kannst dich da selbst informieren und einen Passenden Ansaugstutzen zum Vergaser wählen. Als Vergaser sollte ein Flachschieber auf Drehzahlstarken Setups gewählt werden, ein Rundschieber kann auf Drehmomentstarken Setups welche nicht sehr sehr hoch drehen punkten. Wenn du nun hier angelangt bist hast du ein starkes Setup mit dem bei guter Abstimmung und richtiger Übersetzung 120 kmh drin sind. Die Erfahrung und das Geld sind da? dir reicht die Leistung nicht? 20 PS + willst du? Nun solls also richtig knallen, die Nachbarskatze soll morgens vom Garagentor stürzen wenn du deinen Weg zur Schule antrittst? du möchtest den Frisör Termin nicht verpassen der gestern Mittag war? Dann brauchst du: -einen Zylinder mit hohen Steuerzeiten, einer hohen Verdichtung -einen Vergaser wo du deine Bankkarte direkt in den Schlitz stecken kannst -auf JEDEN FALL (ich hab keine muhaha) eine Innenrotor oder Aussenrotor Tuningzündung Aber okay du wolltest es so. Als erstes musst du eine Motorrevision machen und dir mal anschauen womit du es denn nach den letzten Drehzahlorgien zu tun hast. Wenn das Getriebe klemmt und murkst beim Schalten würde ich die Lager wechseln. Beim AM6 eine Top Schaltwalze verbauen da ansonsten die nächsten 3 Mittelfußbrüche zeigen wann du Moped gefahren bist, AM6 Getriebe sind nich soo der Renner und verschalten kann weh tun bei einem Starken Zylinder. Bei den Derbi Motoren ist ein neuer Dichtsatz und Simmerinsatz PFLICHT ! Nun erstmal zum Wissen: Die Kurbelwelle dreht sich bei jeder Umderhung 360 °, die Steuerzeiten in ° geben an nach wie viel ° Umdrehung zb die Oberkante des Auslasses wieder vom Kolbendach erreicht wird. Genauer wird das hier und besonders hier beschrieben. Hohe Steuerzeiten verursachen einen starken Reso aber ein schwaches Drehmoment vor dem Reso. Die Verdichtung ist der Druck der entstanden ist wenn der Kolben am obersten Totpunkt angekommen ist und das Gemisch Verdichtet hat. Ein standart PKW verdichtet das Gemisch im Verhältnis 10:1. Je höher die Verdichtung desto höher der Wirkungsgrad aber desto stärker auch die Klopfneigung (Gemisch Detonation). Erhöhen kann man die Verdichtung durch abdrehen des Zylinders an der Oberseite, verringern durch eine dickere Dichtung welche auch die SZ etwas erhöht also nicht übertreiben ! Nun gehts also los ! Jetzt wird bestellt, von 50-87 oder mehr ccm ist alles möglich. Üblich sind Setups mit 70, 80 oder 85-87 ccm. Bekannt wären: -Metrakit Pro Race 2/3 70 ccm -Metrakit Pro Race XL (selber, Kalotte ausgedreht sodass sie nicht so weit in den Zylinder hineinsteht und Langhubwelle 43 mm) -Barikit BRK 88 -Top Performance 80, 85, 86, 87 (unterschiedliche Bohrungen und Hübe) -Airsal X-Treme 88 -Malossi MHR Team 80 (überteuert, Finger weg!) Dazu gibt es unterschiedliche Auspuffanlagen deren Eignung eigentlich klar sein sollte: -Metrakit Pro Race 2/3 -MVT Racing 80-90 ccm -Barikit BRK 90 . . . Als Vergaser könnt ihr zu einem 28-32 mm greifen. Das Ansaugsystem muss natürlich wieder zur Anschlussweite des Vergasers passen. Also wo waren wir? Der Motor ist zerlegt vor euch, Lager und Kurbelwelle gefroren im Tiefkühlfach. Also raus mit dem Heißluftföhn und aus etwas Entfernung die Lagersitze anwärmen. Nach 10 Minuten die Lager reinstecken (fallen regelrecht rein) und etwas raufklopfen mit einem Gummihammer damit sie sich nicht verkeilen. Blos keinen Schmutz unter den Lagern einquetschen ! Nun warte bis die lager sich durch die Rückkehr auf normal Temperatur wieder ausgedehnt haben und klopfe nochmal etwas. Nun die Lager ganz vorsichtig ein bisschen erwärmen und die kurbelwelle schonmal in eine Blockhälfte stecken. Darauf achten das das Getriebe einbaufertig drinnen ist. Wenn der Dichtsatz dazwischen ist können die Motorblockhälften wieder zusammen. Nun Den Antriebsstrang bei dem ihr hoffentlich beim Ausbau Fotos gemacht habt richtig einbauen. Nun den Zylinder richtig einbauen und die Quetschspalte zwischen Kolben und Zylinderkopf abstimmen durch unterschiedlich dicke Dichtungen bis sie etwa 0,65-0,9 mm hat. Nun die Zündung einbauen und einstellen sowie das Ansaugsystem einbauen. Der Vergaser MUSS zu Fett eingestellt werden da nun wenn der Motor eingebaut ist und der Auspuff dran ist das Abstimmen folgt. Wenn ihr dies alles richtig macht und nicht pfuscht, zusätzlich villeicht noch einen Durchlaufkühler und eine elektrische Wasserpumpe verbaut habt könnt ihr Nachbars Katze mal so richtig ärgern ! Aber vorsicht, die Leistung hat sich vervielfacht und es werden ganz andere Anforderungen an den Fahrer gestellt. Ausserdem ist der Spritverbrauch höher als bei Nachbars Dieselgenerator von 1892. %5Bsize="5'>Sinnvolle Zusatzinfos von Stardust im Leitfaden Ergänzungen folgen... Bitte kommentieren und korrigieren -Fabian
  49. 1 point
    Allgemeines: Es wird häufig diskutiert was nun besser ist ein Upper oder Lower aus diesem Grund entschloss ich mich einen Thread über Vorteile so wie Nachteile zu machen. Original ist bei vielen Mopeds ein Upper verbaut welcher entweder rechts oder links am Zylinder vorbeiläuft und dann im Radkasten endet. Die meisten Upper Sportauspuffanlagen behalten diese führung des Auspuffs und können bei den Originalen Halterungen festgemacht werden. Beim Lower hingegen geht der auspuff unter dem Motor vorbei und endet rechts neben der Schwinge. Festgemacht wird der Lower entweder an der Beifahrerfußraste oder am Bremshebel. Upper Vorteile: +unaufälliger gegenüber der Polizei +offroad tauglicher +besser festgemacht weil man die Originalen Halterungen verwenden kann Nachteile: -Doppelkühlsystem nahezu unmöglich (wichtig bei starken Setups) -200 grad heißes Rohr geht wenige cm am Vergaser vorbei -Auspuff könnte an Luftfilter anstehen - Düse wechseln fast nicht möglich ohne den Auspuff runterzugeben ( bei großen vergasern ) -Jacke bzw Rucksack stink nach jedem mal fahren nach Benzin -Durch die Befestigung des Esds unter der Sitzbank ist der Fahrer sowie Beifahrer mehr Vibrationen ausgesetzt -Bei großen Uppern (70cc+) verbrennt man sich gern am Schienbein -Die Abgasströmung ist aufgrund der vielen Kurven nicht ganz so optimal - Blinker bzw Taferlhalterung werden immer ölig bzw schmoren weg -keine gescheiten 90ccm+ Upper Lower Vorteile: +geringere Lärmbelastung für Fahrer da der Schall primär nach unten geht +keine Probleme bei Doppelkühlerumbauten +schnellere Montage bzw Demontage +besser Kühlung des Zylinders durch Außenluft ( Effekt jedoch sehr gering ) +es gibt für jede ccm Klasse einen passenden Lower +es gibt auch Auspuffanlagen die für sehr hohe Drehzahlberreiche ausgelegt sind (14 000upm+) Nachteile: -geringe Bodenfreiheit -aufälliger bei der Polizei -reißen gerne aufgrund der mangelnden Befestigung Falls euch noch Vorteile oder Nachteile einfallen schreibt sie gerne darunter und ich werde sie in den Thread einfügen.
  50. 1 point
    Das ist ein Auspuffphänomen, dass sich nur teilweise bis garnicht durch bedûsung ect beheben lässt . Das was du als Reso zunächst empfindest, ist nur ein teil des gesammten Resonanz effekts, danach kommt es zu einm Negativen effekt, bei dem die rückkommente Druckwelle sogar den Gasaustauch hemmt und dann geht erst der richtig resonanz effekt los, dass kann man nur mit geschickter auspuffbauweise ganz beheben bzw minimieren