derbi_senda_

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    648
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    16

Alle erstellten Inhalte von derbi_senda_

  1. derbi_senda_

    ESD Schutz

    Kann auch gut sein, um siffende ESD´s ein bisschen zu "bekämpfen" indem sie das Gesiff nicht über die ganze Auspuffanlage zurück rinnen lassen und gleich am Ende vom ESD zum abtropfen bringt und es einem somit nicht das gesamte Moped vollsifft.
  2. Ähm normal liegt doch die Entdrosselanleitung bei der Beta dabei? Im Forum findest die Anleitung oder du gehst zu deinem Händler und holst dir eine.
  3. Was lötest du da? lol Für die paar Kabel am Moped reicht so ein Anfängerset sicher (reicht ja auch bei meinen Airsoftknarren^^).
  4. üben üben üben und dann kann man es so gut (bei entsprechendem Talent), dass man es auch nicht sieht wie die Gabel (beim ausfedern) mitverwendet wird zum hochziehn.
  5. KEINEN Da ist ein gebrauchter Airsal Sport das beste. Einmal durchhohnen lassen, neuen Kolben und Dichtungen. Kostet auch ca 100Euro. Im Ernst: Diese Billigsdorfer Zylinder sind nur dazu da: Kindern das Taschengeld abzuzocken. Die anderen 50cc Zylinder von TNT, Motoforce etc reichen um das Pickerl zu bekommen oder zum Vorführen - falls sie den Anfahrtsweg überhaupt überstehen^^ Is nix gegen dich aber die sind halt einfach Schrott - von der Konstruktion über die Verarbeitung bis zu den Shops und Typen die sie verkaufen. Jetzt fällts mir ein: Man kann auf diesen Zylinder gut porten lernen - das ist das einzig Positive was ich in denen sehe Wie heißt dieses amerikanische Sprichwort: You get what you paid.
  6. Da ist es besser, du schenkst die 40Euro nen Sandler oder spendest es ner Wohlfahrtsorganisation anstatt den Betrügern in China und Deutschland (Hersteller, Verkäufer) auch noch zu unterstützen...naja is ja nicht mein Geld.
  7. Ja ich war auch mal so "klug" und hab mir so nen 50cc Aludreck von Motoforce geholt. Hat keine 1000km gehalten. Was du daran machen musst? Alles was bei teureren Zylindern im Werk passiert. Vermessen, Feinarbeiten etc etc aber das bringt eh nix weil das Metall aus dem der Zylinder besteht sowieso nur lackierter Schrott ist der für nen Zylinder völlig ungeeignet ist. Es ist ein in Zylinderform gepresster Haufen Altmetall der in der Herstellung 5 Euro kostet!!! Aber wennst mir eh nicht glauben willst, dann bestell ihn dir einfach....40Euro für 70cc Graugussschrott...wer kann da schon nein sagen^^
  8. Na dann mal ein paar Fakten (wie die überhaupt so einen billigen Zylinder produzieren können) 1.) Minderwertiges Metall (verformt sich bei Erhitzung) 2.) minderwertiger Guss (Gussreste in den Kanälen, ungleiche Kanäle, unterschiedliche Steuerzeiten der Kanäle) 3.) sehr großzügige Toleranzen (siehe Kanäle) 4.) du musst selber sehr viel Nachbearbeiten am Zylinder, damit der Kolben nicht schon nach 100km anreibt 5.) Billigsdorfer Kolben 6.) Kein Zylinderkopf dabei usw usw usw
  9. Wenn du Bock drauf hast, 500km Einzufahren um dann weniger Leistung als mit dem 50cc Originalzylinder zu haben...dann ist er ok. Nach dem 2.ten mal Vollgasgeben wird er sowieso verreiben dann holst dir nen neuen 40Euro Zylinder und ums Pfandgeld für den alten Zylinder beim Altmetallhändler geht sich auch noch ein Bier aus^^ Ausserdem musst dir auch noch den passenden Zylinderkopf extra dazukaufen.
  10. derbi_senda_

    gashahn

    Gashahn steht ja umgangssprachlich für den Gasgriff und den bekommst in jedem Tuningshop. Langhub ist original und Kurzhub ist ein Tuninggasgriff.
  11. derbi_senda_

    gashahn

    Was meinst du mit Gashahn?^^ Den Gasgriff oder den Benzinhahn?
  12. Hi Folks Es geht um meinen Athena 50cc Zylinder. Bei dem ist entweder die Zylinderkopfdichtung eingegangen, irgendwas mit dem Kolbenring passt nicht oder es war eine (oder eher mehrere lol) Fehlzündungen dank eingefrorenen Vergaser. Oder eine Mischung aus allem 3n... Kann man den noch so weiterverwenden? Die Riefen in der Zylinderwand sind nur oberflächlich (man spürt absolut keinen Unterschied zur normalen Zylinderwand wenn man mit den Finger drüberfährt) Wenn ich mir den Kolben anschaue, dann glaub ich, dass da ein bypass beim Ringstoß passiert ist bei einer Fehlzündung als mir der Vergaser zugefroren ist. Der hat absolut keine Reibspuren. Mich wundert es nur, dass der Kreuzschliff so schnell weg war. Zylinder hat vlt max 3000km drauf. Thema Auslass: Soll ich den Auslass komplett auffräsen um mehr Leistung rauszuholen? Sodass er genauso groß wie der gesamte Durchmesser ist und nicht mehr so wie jetzt. Jetzt ist er ja eher quadratisch aber es ist genug "Fleisch" am Zylinder um den ordentlich zu vergrößern und die Resowellen würden dann nicht mehr auf die großen Flächen stoßen sondern direkt in den Zylinder gehn. Oder würde das nur was bringen, wenn auch die Auslasszeiten geändert werden? Allerdings geht die Kiste mit dem kleinen Auslassdurchmesser deutlich besser im unteren Drehzahlbereich als der Airsal (größerer Durchmesser) bzw ist das Resoloch beim Gia fast komplett weg da die Abgase schneller sind...
  13. Naja, die Rohformen vom Vergaser kommen anscheinend von Dellorto und werden dann von Polini weiterbearbeitet. Wie die Malossi Gaser. Ich habe jetzt nur die normalen CP Vergaser und die CP Evolution in Shops gefunden. Und bis auf die super Verarbeitung und eben den "Trick" bei der Durchflussmenge habe ich über die Polini Vergaser nichts gehört was gegen sie sprechen würde. Also um den Preis um den sie gerade verkauft werden gibts anscheinend nichts besseres. Aber sobald ich wieder bisserl mehr Geld fürs Moped zur Verfügung habe, werde ich es schon herausfinden weil dann hab ich zu 100% einen CP Evolution
  14. Bilde mir ein, dass die Evo Vergaser irgendwie als "legale Cheatvergaser" gelten, weil die durch ihren konischen Querschnitt das maximale an Durchmessergröße herausholen können und so das Regelwerk lockerer gestalten Ein CP 19mm hat einen Durchsatz wie ein DellOrto 21mm oder so...hoffe ich verwechsle das jetzt nicht mit den Malossi Rennvergasern^^ Habe ich hier im Forum irgendwo gelesen. Ansonsten werd ich mir auf jedem Fall auch so ein Teil zulegen, alleine schon wegen dem Preis - außer sie werden wieder teuerer. Von der Quali sind die sicher auch besser als so ein normaler Dellorto mit den Billigstplastikdichtungen und Schrauben etc. bzw sind es ja eh normale Dellorto´s nur halt von Polini getunt. Smartcarb um 600Euro ist mir dann doch zu teuer^
  15. derbi_senda_

    125ccm

    Yamaha DT 125 Yamaha TDR 125 Cagiva Supercity Sind gebraucht leicht zu finden und gut erhaltene sogar ziemlich Preiswert in der Anschaffung. Yamaha DT125 ist ein Moped mit 125er Motor - die ist kaum größer als eine Derbi und wiegt auch gleich viel. Gianelli Auspuff gibts auch. Allerdings keine 17" Supermotoreifen ohne selber typisieren zu lassen. Yamaha TDR 125 und Cagiva Supercity sind Sumos mit Windschutz bzw im Tourengewand. Yamaha ist der gleiche Motor wie in der DT125 bei der Cagiva der gleiche wie in der Mito(keine 7Speed). Neuere Baujahre sind älteren Vorzuziehen, da es zb bei Yamaha ab BJ1998? zahlreiche Verbesserungen beim Motor gab. Ansonsten gibts ja noch alte Teile von KTM, Husquarna etc welche aber zumeist komplette Neurestorationen benötigen. Mit extrem viel Glück findest eine Fantic TZ 125 mit 2 Takt GasGas Motor, TM SMR 125 oder Aprilia SX125. Die kosten allerdings auch bis zu 3x soviel wie zb die Yamahas - sind aber alle Straßenzugelassen und im Gesamtpaket eben auch deutlich besser als zb eine Yamaha DT 125 wohingegen die DT wiederum die Alltagstauglichste sein sollte weil es genug Ersatzteile gibt, die Werkstätten sich damit auskennen und es eben "ein Moped" ist^^
  16. Ja wenns di ned interessiert, dass von Polini bald ein 100cc Zylinder für AM6 rauskommt dann kann ich dir a ned helfen, weil sonst hab i ja schon alles im Ersten Posting in diesem Thread gesagt was du jetzt rechthaberisch wieder schreibst.... Mich wundert viel mehr, wie du in deiner Signatur "Pro-Racing-Team Austria" stehen haben kannst und nicht mal darauf eingehen kannst, ob dieser Zylinder vielleicht auch für Derbi Motoren rauskommt - eben weils di Nüsse interessiert.
  17. Wo bekommt man am besten Spezialwerkzeuge wie ne Drehbank etc her? Aus Konkursmasse von Unternehmen? Als Privatperson muss man da ja sehr betucht sein um so eine Maschine Neu erwerben zu können. Präzisionswerkzeuge zum Kurbelwellenwuchten? Wo bekommt man sowas am besten her? Wieviel kostet das ca.? Welcher 3D Drucker ist empfehlenswert um sich Kleinteile selber herzustellen? Was für Benzinfeste Kunststoffe gibt es dafür? Schweißgeräte? Was für erschwingliche Geräte gibts da? Wie sind diese ganzen Spezialkleber die sich "Schweißnaht" nennen wie zb HG Powerglue etc? Alles Dreck oder kann man damit zb auch eine abgerissene Motor- oder Auspuffhalterung "ankleben"? Zum Löten reicht ein "Anfängerset" vom Conrad für ca 25Euro. Wenn man wirklich viel am Moped schraubt dann ist so eine Aufbockbank bzw Ständer schon sehr empfehlenswert auch wenn zur Not eine Bierkiste reicht. Gibts im jedem Motocross/Motorradzubehörgeschäft für ca 100Euro. Wichtig ist, dass sie eine Rutschfeste Oberfläche hat und man sie bis ca. Hüfthohe aufbocken kann. Dremel gibt es nichts besseres als Dremel 3000 Set für ca 60Euro wenn man nicht nur Zylinder/Motorblock bearbeiten will. Dremel 4000 gibt es auch, jedoch meiner Meinung nach unnötig. Alles was billiger ist und wie ein Dremel ausschaut hat entweder eine total minderwertige Flexwelle dabei oder einen schwachen Elektromotor der entweder schnell überhitzt oder gleich eingeht. Was für Aufsätze sind für so nen Dremel am besten? Die unterscheiden sich ja vollkommen krass in Qualität und Preis. Zahnarztbohrer habe ich erst auf einer Tuninghomepage gesehen für ca 15Euro - glaube das war auf der Tournois Homepage. Drehmomentschlüssel ist auch sehr wichtig - 20 NM maximal Drehmoment sind für so Mopedarbeiten vollkommen ausreichend (zumindest für mich bis jetzt) oder gibt es ein paar Teile die mit mehr als 20NM angezogen werden müssen wie Federbein/Schwinge etc? Oder wieviel NM braucht man für nen 100cc Zylinder? Reichen da auch die 10-12NM wie bei nem 50cc Zylinder? Gibt ja Zylinder welche eigene Stehbolzen mitbringen - sind die nur länger oder halten die auch mehr Zugkraft aus? Ansonten halt Trichter, Ölauffangbehälter etc. Gibt es auch bei jedem Bauhaus etc und da ist es eigentlich egal was man nimmt weil sowieso aus Plastik.
  18. Ja für Roller. Die Serie ist aber auf AM6 Und wenn im Poliniwerk so eine Vent Supermoto steht und der Sohn von Polini sagt das er darüber ned so viel reden darf weil die gerade in der Testphase sind. Oder man holt sich halt von Vent um 5000Euro so ein Cupmoped^^
  19. Ja das allerbeste ist natürlich, wenn man ein "Bauernbua" ist und das ganze Werkzeug schon vom Großvater stammt :) Spart man sich extrem viel Kohle. Weil gutes Werkzeug über Generationen halten kann :)
  20. Werkzeug am besten nie übers Internet bestellen, außer es ist bekannte Markenware. Im Geschäft hat man den Vorteil, das Objekt der Begierde gleich in den Händen halten zu können. Und bei Werkzeug merkt man meistens schon beim ersten mal angreifen ob das was taugt oder Kernschrott ist. Gutes Werkzeug ist aber vergleichsweise teuer wenn man zb nen Schraubenzieher von Marke X für 1,50Euro bekommt und anscheinend das gleiche Produkt von Marke Y für 15Euro. Spezialwerkzeug wie Polradabzieher, Spaltklauen etc auch nur bekannte Namen verwenden oder selber bauen. Werkzeug ist etwas, bei dem man nicht sparen sollte. Weil da kauft man sich nachher nicht nur neues und besseres Werkzeug sondern höchstwahrscheinlich hat man dann auch noch Schäden am Fahrzeug die durch minderwertiges Werkzeug entstehen. Ich kaufe es immer bei Krawany oder Bauhaus etc. Spezielle Öle oder Sachen etc bei Würth/Berner - da muss man aber Beziehungen haben weil die normal nur an Werkstätten/Firmen verkaufen.
  21. Hmmm gerade so ein Werbevideo von Polini auf YT angeschaut und da haben sie es gesagt: Der kommende 100cc Polini Zylinder wird gerade in dieser Rennserie getestet 👍
  22. Naja, dann pulverst halt das ganze Geld in Instandhaltungsreparaturen rein weil bis man ein vereinzelt gut erhaltenes Euro2 Mopeds findet, was auch noch nen guten Preis hat, braucht man extrem viel Glück. Dann sind bei den ganzen neuen Mopeds Fahrwerk und Bremsen um etliches besser als bei den alten Mopeds. Die einzigen Mopeds, was den Test der Zeit überstanden haben, sind entweder alte Aprilia RX´s oder RS oder Derbi GPR. Mit so "Rennverschnitt" Mopeds bist aber ein Bullenmagnet und außerdem kaufen sich die neuen Mopeds zu 80% nicht die Fahrer selber sondern es wird von den Eltern gekauft - und was sagen die: OK 3000Euro für ein funkelnageneues Moped geht in Ordnung, nach 2 Jahren dann um 1500Euro wieder verkaufen da dann sowieso der Autoführerschein bzw Auto ansteht. Kannst nen fetten Gruß an die EU Sesselpupser nach Brüssel schicken - die sind verantwortlich, dass Euro4 Mopeds so niedergedrosselt sind. zB meine alte Derbi hat ne Übersetzung eingetragen die bei Euro4 als illegale Tuningmaßnahme gilt^^ Das wichtigste für die EU ist: Strikte Antimanipulationsmechaniken und max. Geschwindigkeit. Wenn ein Hersteller da nicht mitspielt kann er den Betrieb einstellen. Ob so ein Euro4 Fahrzeug überhaupt "straßentauglich" ist - was die wenigsten Euro4 Mopeds sind, weil sie so niedergedrosselt sind - interessiert die gesetzgebenden Großhirne überhaupt nicht. Ich war sogar schon auf dem Weg nach Italien zu Fantic weil ich ihnen das Moped übern Zaun haun wollte, weil ich es einfach nicht begriffen habe, wie man so ein Fahrzeug überhaupt verkaufen kann in dem gedrosseltem Zustand^^. Anfrage ans Verkehrsministerium war auch ernüchternd^^ Jetzt, 2 Jahre später sind die Tuningteilehersteller zumindest schon ganz aufgewacht und es gibt CDI´s, Entdrosselkits etc. das hats bei Einführung von Euro4 überhaupt nicht gegeben. Und wenn ein Euro4 Moped entdrosselt ist, dann geht es genausogut wie ein Euro2/3 Moped. Es kostet halt mehr die Antimanipulationsmechaniken auszutricksen bzw zu umgehen bzw verkaufen die Hersteller vereinzelt ja auch eigene Entdrosselkits zu nen angemessenen Preis. Aber hast schon recht - im Endeffekt gehts nur um´s Geld. Früher 2-3 handgriffe und das Ding ist gscheit gelaufen. Heute sind es zwar auch nur 2-3Handgriffe aber die kosten auch was. Und wenn eine Werkstätte für den Umbau von Euro4 auf Euro3 Elektronik bis zu 1000Euro kassieren kann freut sich Wirtschaft und Staat zusätzlich.
  23. Kommt auf die Federn an. Bei denen die da wahrscheinlich dabei sind gehts mit nen Zwirn auch^^. Bei stärkeren bist froh wennst genug Kraft aufbringen kannst um die überhaupt zu spannen und ohne das man entweder nen kollegen fragen muss das er das moped hält oder selber irgendwie das Moped zurückhalten kann weil man es sonst vom Ständer runterzieht und da kannst dir eh vorstellen was für nen Zwirn/Draht da brauchst. Aber klar, mim Zwirn hast auch nicht die Chance das einem die Feder unterm spannen aus der Zange rutscht und man sich fett irgendwo anhaut. Ich machs immer mit der Wasserrohrzange und das geht inzwischen ganz gschmeidig Deswegen gibts ja auch spezielle Federmontierhaken von Buzetti zb^^ Für Mopeds sicher komplett unnötig aber für ne Maico oder Schneemobile, welche auch dementsprechend stärkere Federn haben nicht umsonst da.
  24. Ja, Wasserrohrzange ist ein super Tipp. Hat man den besten Hebel und kommt auch zwischen Rahmen/Zylinderauslass super an die Federn ran. Kombizangl geht zu Not auch. Federn am Flansch einhängen und dann mit dem Zangl die Federn spannen bis sie in die 2 Ösen am Krümmer reingehn. Falls am Enox 2 sind, sonst musst halt beide Federn in die eine Öse reinhängen.
  25. Hast du dir auch eine entdrosselte CDI geholt und ein passendes Düsenset? Ohne den Dingen wirst du nicht viel und lange Spaß am neuen Auspuff haben - genauso wenig wie wenn ihn dir eine Werkstätte im gedrosseltem Zustand verbaut. Schau einfach mal auf Youtube - da gibt es stundenweise Anschauungsmaterial wie man die paar Schrauben löst und wieder zumacht und wie man die CDI tauscht und Düse wechselt. Auch hier im Forum findest genug Informationen darüber.