Paul_

Super Moderator
  • Gesamte Inhalte

    1.937
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    7

Paul_ last won the day on May 7 2017

Paul_ had the most liked content!

Ansehen in der Community

18 Gut

17 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Paul_

  • Rang
    Moped Guru

Previous Fields

  • Fahrzeug
    Suzuki DRZ 400 E
  • Baujahr
    2004

Contact Methods

  • Website URL
    www.paul-dzb.at

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann

Letzte Besucher des Profils

14.133 Profilaufrufe
  1. Jap, Tatsache! Das ist ein Thema, das sich erst in den letzten Wochen aufgetan hat. Ich hab in der Zeit jetzt schon von mehreren Leuten mitgeteilt bekommen, dass DZBs an Euro-4-Aprilias / -Derbis / -Gileras problemlos funktionieren, sowohl meiner als auch andere DZBs. Es ging dabei allerdings nie darum, dass nur (m)ein DZB nicht funktioniert - Allgemein gilt, dass wenn an einer bestimmten Zündung irgendein DZB geht (egal welcher), dann gehen alle (oder eben gar keiner). Die Sache ist für mich noch nicht zu 100% spruchreif, aber eben zu 99,9%. Ich wart noch bisschen ab, bis das (in meinen Augen) ausreichend getestet wurde, dann hab ich eh vor, hier und auf Facebook auf meiner Seite Bescheid zu geben.
  2. Leider ist's allgemein so, dass bei Euro-4-Zündungen gar kein DZB funktioniert, weder meiner, noch irgendein anderer. Es schaut allerdings gut aus - Ich hab unlängst von jemandem erfahren, dass sich DZBs mit Euro-4-Aprilias und -Derbis vertragen sollen. Sobald das fix abgeklärt ist, gibt's mehr Neuigkeiten dazu. Für Euro-4-Riejus steht auch schon was in Aussicht... Gar kein Thema - Stell deinen Vergaser so ein, dass du das meiste aus deinem Setup rausholst, so wie du's auch ohne DZBs machen würdest!
  3. Hast du das Kabel auf Steckplatz "B5" auch unterbrochen? Wichtig ist natürlich auch, dass dein Auspuff entdrosselt & dein Vergaser dementsprechend abgestimmt ist! Denk nicht, da die CDI soweit ich's verstanden hab bloß die Drehzahl nach oben hin limitiert... Allerdings keine Garantie dafür. Ausprobieren uns rausfinden!
  4. Hat soweit ich's mitbekommen hab je nach Hersteller ne andere Farbe - Ist aber voll egal, da man's ja eindeutig über den Steckplatz "B5" identifizieren kann...
  5. Ein (Kondensator-)DZB regelt hauptsächlich die Drehzahl runter, verringert aber als Nebeneffekt auch die Beschleunigung. Wenn man dann entdrosselt fährt, ist's natürlich so, als hätte man gar keinen DZB drin, da zieht das Moped dann so wie's soll. Allgemein ist's schon so, dass einfachere DZBs (Kippschalter o.ä.) bei Mopeds mit & ohne Batterie funktionieren, und komplexere DZBs (Bremshebelcode, Fernbedienung o.ä.) nur bei Mopeds mit Batterie ihr Ding tun. Bei meinen DZBs ist das etwas anders, da ich meine DZBs sowohl für Mopeds mit, als auch ohne Batterie baue. Sind halt 2 verschiedene Modelle, die man untereinander nicht austauschen kann, aber dafür gibt's meinen DZB eben für (fast) alle Mopeds. Ausschlaggebend dabei ist nur, dass man die richtige CDI hat (Ducati, Rieju MRT oder Chinamoped wie z.B. CPI).
  6. Die CDI ist (bei Mopeds ohne externer Zündspule) das Kästchen, an dem das dicke Zündkerzen-Kabel dranhängt. Am einfachsten ist's, das zurückzuverfolgen und dann nachzuschauen, was man da findet. In deinem Fall ist aber definitiv klar: !
  7. Soweit ich weiß wird an keiner offiziellen Stelle (Handbuch o.ä.) erwähnt, dass man die CDI durchbohren soll... Ist eher so'n "Untergrund"-Tuner-Wissen, das irgendwann mal angefangen hat, die Runde zu machen. Die längste Zeit war das ne eher zweifelhafte Information, bis das Röntgenbild aufgetaucht ist, wir hier 1 und 1 addiert haben und dann klar geworden ist, dass das alles perfekt zusammenpasst... Leider nein, gibt nirgendwo eines - In Anbetracht dessen, wie die Euro-4-CDI von Derbis (usw.) äußerlich aufgebaut ist, wird's da wohl auch diesen Trick mit'm Durchbohren nicht geben. Bei der EFI-CDI drängt einen die Gehäuseform (mit dieser Einkerbung) ja fast schon dazu, da durchzubohren. Die Derbi-CDI hat sowas soweit ich weiß nicht. 3-4 mm - Einfach den Bohrer nehmen, der vom Durchmesser her in die Einkerbung genau hineinpasst.
  8. Paul_

    Echtes XENON

    Sind alle miteinander verbunden, von daher ist's egal...
  9. Paul_

    Echtes XENON

    Kannst das Xenon-Teil ja mal bei laufendem Motor an die Batterie dranhängen, um zu schauen ob's eh funktioniert - Dann ist's nur noch ne Sache der Verkabelung, das bekommst du auf jeden Fall auf die eine oder andere Art hin.
  10. Paul_

    Echtes XENON

    Über nen eigenen Schalter geht auch, fänd ich aber persönlich etwas umständlich in der Handhabung. Ich würd dafür den vorhandenen Lichtschalter hernehmen und einfach neu verkabeln... Lieber ein Mal mehr Mühe und dafür g'miadlich verwenden können, als nen (in meinen Augen) unnötigen Extra-Schalter haben zu müssen... Das ist aber dann komplett Geschmackssache. Zu der Sache mit der Spule: Nope - Bei der Ducati-Zündung liefert lediglich das gelbe Kabel aus'm Stator Strom für Verbraucher, der Rest ist für die Zündung. Das Licht bekommt über den Spannungsregler Wechselspannung, die meisten anderen Verbraucher dann nach'm Gleichrichter Gleichspannung, und die Batterie wird über den Laderegler geladen (kA ob der im Spannungsregler / Gleichrichter drin ist, oder ein extra Teil ist, hatte selber nie ein Moped mit Batterie).
  11. Paul_

    Echtes XENON

    Optimal wär's, den Lichtschalter so zu verkabeln, dass er dir 12V DC vom geschalteten Plus an's Licht liefert... Dann einfach die original verbaute Lampe abmontieren und dein Xenon-Dings einbauen. Um den Kabelquerschnitt würd ich mir rein gefühlsmäßig keine Sorgen machen - Du hast am geschalteten Plus eh keine großartigen Verbraucher dranhängen, das einzige was da dauerhaft Strom zieht ist das Rücklicht... Und das zieht nicht viel. Wenn du dir die Mühe machen willst, verleg ein neues Kabel für's geschaltete Plus direkt vom Gleichrichter / Spannungsregler des Mopeds zum Lichtschalter, und von dort weiter zur Xenon-Lampe. Sicherung würd ich erstmal bei 7,5A belassen, weil wie gesagt außer der Lampe und dem Bremslicht nichts dauerhaft Strom zieht. Wenn dir die Sicherung dann wiederholt durchbrennen sollte, kannst du dann immernoch jederzeit ne 10A-Sicherung reintun. Strom wird dir keiner "übrig bleiben", weil die Xenon-Lampe eh ungefähr gleich viel verbraucht wie das originale Licht. Um die Frage trotzdem zu beantworten: Wie viel Strom zum Laden der Batterie verwendet wird / werden kann, hängt davon ab, wie viel der Laderegler "verwursten" kann. In jedem Fall nichts, um das man sich Gedanken machen muss.
  12. Ich hab dir auf Facebook diesbezüglich geschrieben... Ich vermute, dass du entweder irgendwo nen Wackler hast, oder dass es etwas mit deinem Zündungs-Umbau zu tun hat. Muss man an der Stelle dazusagen, du hast ja die Zündung deiner TZR von Moric auf Ducati umgebaut - Daher kann's sein, dass die Stromversorgung nicht einwandfrei passt bzw. rumspinnt, und deshalb zwischendrin die Spannung so stark absinkt, dass der DZB sich zurücksetzt... :x Hintergrund: Die meisten DZBs sind so gebaut, dass sie nur dann drosseln können, wenn sie Strom bekommen. Das find ich echt nicht safe, deshalb hab ich meinen so gebaut, dass er ohne Strom _immer_ drosselt (falls man im "Ernstfall" plötzlich mit nem Wackler oder irgendeinem Elektrik-Fehler am Moped dasteht, damit man dann trotzdem gut davonkommt). Das heißt, wenn nur Pick-Up und Masse angeschlossen sind, drosselt der DZB dauerhaft. Mit Plus dazu & Fernlicht beim Start entdrosselt er, aber sobald das Plus auch nur für nen kurzen Augenblick weg ist, bzw. die Spannung zu weit absinkt, ist es wie wenn man die Zündung abgedreht hätte... Dann geht's wieder im Ausgangszustand los, und das ist bei meinem DZB eben gedrosselt...
  13. Alles klar, danke für die Bestätigung - Das war auch meine Vermutung im Fall mit deiner Fantic... Allerdings hatten wir ja das Vergaser-Dings-Ventil schon anderweitig stillgelegt, da hat's dann nichts mehr gebracht, das B5-Kabel zu durchtrennen...
  14. Hab dir hier geantwortet: