Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
klausi129

Langhub auf "Orihubzylinder"

Recommended Posts

Hallo Gemeinde.

Will hier jetzt einmal einen professionellen Tread eröffnen der sich ausschließlich mit dem oben genannten Thema beschäftigt.

Würde mich freuen wer dazu etwas weiß bzw uns mit dem Problem weiter Helfen kann.

Wie pass man eine Langhub auf "Orihubzylinder" an?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip sollte man den mehr Hub runterdremeln

Die Welle geht ja höher rauf, wird aber mitn Spacer ausgegleicht, jetzt geht sie weiter runter.

d.h.

Minarelli:

40mm Hub

ÜS etc 0,5mm runter

41mm Hub

ÜS etc. 1mm runter

42mm Hub

ÜS etc. 1,5mm runter

usw.

Derbi

41mm Hub

ÜS etc. 0,5mm runter

42mm Hub

ÜS etc. 1mm runter

43mm Hub

ÜS etc. 1,5mm runter

So hab ichs halt gehört und kommt mir auch ziemlich logisch vor

bearbeitet von Barikit 80cc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es kommt auch darauf an ob die steuerzeiten verändert werden sollen oder nicht :(

das ist natürlich ein problem und könnte man nur mit ner höheren kopfdichtung,oder nem ander zyli kopf beheben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zylinder müsste unten abgedreht werden und Kopf müsste gespacert werden. Dann erst kommt man auf humane Steuerzeiten.

Passt vlt. nicht ganz hier rein aber man sollte auch die mittl. Kolbengeschwindigkeit beachtet. Diese steigt ja durch mehr Hub an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du jetzt ne langhub reinbaust dann brauchst du nur einen spacer

bei derbi ist ori ne 40iger welle drinen, wenn du jetzt z.b eine langhub welle reinmachst mit 44mm hub dann brauchst du einen 2 mm spacer unten zwischen zylinder und block

dann baust du den zylinder drauf und zeichnest dir an wie weit du bei den überströmern runter gehen kannst... und dann dremelst du das weg

ja natürlich braucht man dann nicht mehr viel porten, da ja die steuerzeiten wesentlich erhöht werden bei derbi z.b hat der ori zylinder 175° auslass bei 4 mm mehr hub erhöht sich dieser auf 192,5 ° d.h wenn man dann nen pro race auspuff oder so rauf machen will sollte man noch 1mm rauf dremeln dann hamoniert der ori zylinder mit dem 50 iger pro race pot perfekt und mann kommt auf seine 15k upm ohne probleme

mfg

bearbeitet von Gurki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich komm da auf 188,5°

mit den ü-strömern, schafft man das mit nem normalen dremel, dass man die form genauso hinkriegt wie sie ori sind? also den winkel wie sie in den zylinder strömen?

hat das schonmal wer ausprobiert?

mfg mecki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich komm da auf 188,5°

mit den ü-strömern, schafft man das mit nem normalen dremel, dass man die form genauso hinkriegt wie sie ori sind? also den winkel wie sie in den zylinder strömen?

hat das schonmal wer ausprobiert?

mfg mecki

Mit einem normalen Dremel schaffst du das logischweiße nicht. Da brauchst du ein Zahnarztfräser oder Winkelstück.

Die Form ist nicht so schwer aber die Winkel genauso hinzubekommen ist fast unmöglich wennn du nicht die richtigen Geräte hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ReplicaRacer
Mit einem normalen Dremel schaffst du das logischweiße nicht. Da brauchst du ein Zahnarztfräser oder Winkelstück.

Die Form ist nicht so schwer aber die Winkel genauso hinzubekommen ist fast unmöglich wennn du nicht die richtigen Geräte hast.

Darum würde ich an den Überströmern nichts verändern, auch nicht normales Steuerzeitenporting, außer man kennt jemand der in einer Maschinenbaufirma oder ähnliches arbeitet und gute Fräsen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedoch gibt es da noch ein Problem :)

Was ist, wenn der Zylinder (ProRace schon von Haus aus 195° Auslass hat? Weiß wer wie Dam-Sport das macht?

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jedoch gibt es da noch ein Problem :)

Was ist, wenn der Zylinder (ProRace schon von Haus aus 195° Auslass hat? Weiß wer wie Dam-Sport das macht?

MFG

Schau mal meinen Post an. ^^

Durch diese Methode ändern sich die Steuerzeiten nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau, immer auf den kata hören der kennt sich aus :)

aber wie willst du den kopf spacern? da musst du ja die laufbahn verlängern oder? des wird dann a bissl doof^^

klausi, was meinst du? den pro race xl mit der 43mm welle? ich glaub der wird von metrakit so ausgeliefert!

mfg mecki

bearbeitet von Mecki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja der wird dann einfach mehr abstand vom zylikopf her haben (also zylikopf zur auslassoberkante), mit ner 43er welle, 1,64mm wenn mans genau nimmt

mfg mecki

bearbeitet von Mecki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau den meine ich ;) Xandi soll man ne richtige Portmap machen wo man dann den Unterschied sehn kann..

MFG

Da Casy ha ja eh schon eine gezeichnet.....

Der Kopf wird auch unterschiedlich sein und das sieht man ja in der Portmap nicht.

Post mal ein Bild vom normalen PR Kopf. Dann müsst mans eh sehen...

Dein Kopf wird in den Zyli stehen und meiner eben nicht :D

mfg X.

bearbeitet von Xandman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich jetzt nich irre müsstest du den Zyli unten abdrehen, den Spacer unten drinn lassen und einen anderen Brennraumeinsatz nehmen, der halt nicht in den Zyli rein geht.

Bin mir jetzt nicht sicher. Aber der KaTa weiß das sicher....

mfg X.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also könnt ich den Kopf einfach abdrehen und den Spaßer raus nehmen?

lol nein^^

wenn die welle 5mm mehr hub hat, dann brauchst nen 2,5mm spacer damit der kolben ned anschlägt, wenn du den oben abdrehst, dann brauchst unten nen 5mm spacer, wennst ihn rausnimmst, geht der kolben 5mm zu weit nach oben...->problem^^

du musst den zylinder oben erweitern, also den abstand von auslassoberkante zu OT vergrößern, dies dürfte jedoch schwierig werden weil du dann ja die laufbahn verlängern musst, beim pro race steht die brennraumkalotte ja eh hinein, vlt würde es gehen da einen spacer unterzulegen damit die kalotte nichtmehr hinein steht!

also um es einfach zu sagen, zwischen kopf und zyli muss ein spacer! unten kannst den spacer dann rausnehmen!

mfg mecki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein gutes Beispiel zum Thema.

da steht ja auch recht viel Mumpitz.

Aber ich selbst hatte auchschon Denkfehler in Sachen Kurbelwinkel in mm umrechnen.

Ist aber schon ne Weile her...

achja, so sieht die Formel aus:

s = r*(1+(r/4L)-cos(phi)-(r/4L)*cos(2phi))

Ich habs sogar geschafft die Formel nach cos(phi) umzustellen.

Dann kommt man nach langer Umstellerei und Winkeladdionstheoremsubstitution ( cos(2phi) = 2cos²(phi) - 1 ) auf eine quadratische Gleichung.

cos²(phi) + 2L/r * cos(phi) + s/r * 2L/r - (2L/r) -1 = 0

L=Pleuellänge

r=halber Hub

s=Kolbenweg

Phi=KWwinkel

Noch in die quadratische p-q-Lösungsformel und fertig...

Also doch recht kompliziert das Ganze, daher schreiben viele Leute soviel Stuss!

Aber selbst mit nem Berechnungsprogramm muss man wissen was man eingibt und um was es eigentlich geht.

So Mancher ist damit schon überfordert.

Aber wer die Grundlagen in Sachen Steuerzeiten versteht, weiss auch was passiert wenn man den Hub vergrössert und was zu tun ist.

bearbeitet von 2Stroka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen